Gemeinnütziger und überparteilicher Verein zur Förderung von kulturellen und sozialen Projekten

 Home
 Ortsplan
 Verein
 Vorstand
 Projekte
 Bürgerrolle
 Termine
 Sponsoren
 Pressenotizen
 Berichte
 Aufnahmeantrag
 Mail
 Impressum
 Ellerau online

 

Bürger- und Stiftungsempfang des Vereins WIR für ELLERAU e.V.
am 06. März 2005 und Aufnahme einer Bürgerin in die Bürgerrolle

 

Rede des 1. Vorsitzenden,  Herrn Joachim Dose, WIR für ELLERAU e.V.

 

Guten Morgen sehr verehrte Damen, guten Morgen sehr geehrte Herren, guten Morgen Ellerau !

 

Besonders begrüßen möchte ich:

Ehrenbürgermeister Emil Schmelow mit Frau, die Ehrenbürger G. Blechschmidt mit Frau, W. Bollmann und Frau, H.-W. Saggau und Frau, Herrn Bürgermeister T. Thormählen und unseren Bürgervorsteher B. Exler mit Frau sowie Hans Peter Sager stellv. Landrat des Kreises Segeberg.

 

Eine besondere Freude ist es mir unseren Freund aus Højer: Altborgmeester Knut Hansen begrüßen zu dürfen.

 

KNUT HANSEN UND WERNER WRAGE SIND IN DEN VERGANGENEN JAHREN IN DIE BÜRGERROLLE AUFGENOMMEN WORDEN UND TRAGEN DEN SILBERNEN ERLENZWEIG HERZLICH WILLKOMMEN:

 

Gern berichte ich von der erfolgreichen Arbeit unseres Vereins, der sich immer wieder zum Wohlergehen unserer Gemeinde einsetzt. Seit 1997 reihen sich die Berichte dieser Arbeit und in diesem Jahr werden wir die Schallgrenze von EURO 100.000 die wir für die Bürger dieser Gemeinde erarbeitet haben überschreiten.

Zwei Baum- und Pflanzenspenden, die Skaterbahn, das Karussell beim Spielplatz,
die Naturtribüne hier vorm Haus, der Freisitz in der Seniorenanlage und diversen Spenden für die Jugendarbeit in den Vereinen usw. usw.,

Ebenso freuen wir uns immer wieder, wenn uns unsere dänischen Gäste besuchen - im vergangenen Jahr waren es wieder über 80 Schülerinnen und Schüler mit Ihren Lehrern. Eine Hafenrundfahrt, der Besuch im Miniaturwunderland in Hamburg wie der sportliche Wettstreit mit den Jugendlichen aus Ellerau stand auf dem Programm.

Wenn auch Sie mit uns gemeinsam für Ellerau arbeiten möchte - die Beitrittserklärungen und die Auszüge aus der Satzung gibt es dort am Tresen einfach ausfüllen und unterschreiben.

Wir würden uns sehr freuen wenn auch Sie dabei wollen.

Nun zwei Voranmeldungen von Veranstaltungen:

  • Das Frühlingserwachen vom Musikzug der FFW Ellerau am 20. März ab 14:30 Uhr in der Knud Hansen Halle an der Dorfstraße

  • Unser Familienfrühschoppen wird in diesem Jahr am 5. Juni ab 10:00 Uhr vor und um das Bürgerhaus zu Ellerau statt,
    hierzu haben sich wieder einmal neue Firmen aus Ellerau und Umgebung angemeldet

Doch was wäre Ellerau ohne seine Vereine und Verbände? Ich möchte den heutigen Tag nutzen und all jenen von Herzen
danken, die sich, zumeist ehrenamtlich für unsere Bürgergemeinschaft eingesetzt haben: ob im Sport, im sozialen Bereich,
der Kirche, der Kultur, in der Seniorenarbeit, der Feuerwehr und der Verwaltung, und nicht zuletzt auch in der Politik.
Lassen Sie uns nun unser Glas erheben auf unser schönes Ellerau anstoßen, auf 556 Jahre Ellerau.

 

Prost !

 

 

Bürgerrolle 2005

Bürgerrolle 2005

Bürgerrolle 2005

Bürgerrolle 2005

Bürgerrolle 2005 Bürgerrolle 2005

 

Laudatio zu Gisela Schultz

 

Die Frau, die wir heute in die Bürgerrolle aufnehmen wollen ist seit 1967 Lehrerin für Sport und nebenbei für Deutsch. 1944 in Königsberg geboren kam Sie dann mit ihren Eltern  auf Umwegen nach Ellerau. 1955 damals als Zehnjährige gehörte sie zu den Gründungsmitgliedern des von ihren Eltern gegründeten TSV Ellerau, Handball und Leichtathletik wurde von Anbeginn ihres Lebens zum sportlichen Mittelpunkt ihres Lebens.

 

Als Torfrau einer Mannschaft, zuerst in der weiblichen Schüler, Jugend bis hin zur 1. Damen, kamen die sportlichen Erfolge. Ja, ein wahrer Siegeszug bis zum Aufstieg in die Oberliga - sogar bis in die Regionalliga. Ellerau war jahrelang die Handballhochburg in Schleswig-Holstein. 1968 bei einem Schwimmlehrgang war es dann soweit - Werner, natürlich auch Lehrer trat in ihr Leben und schon 1969 wurde geheiratet. 1971 war es soweit Kathy wurde geboren, 1973 folgte dann Tina und 1978 kamen dann die Zwillinge Hauke und Sönke zur Welt. Heute ist sie stolze Großmutter von zwei Enkeln.

 

Trainerin, Betreuerin von diversen Jugendmannschaften bis hin zur 2. Damen-Mannschaft vervollständigten ihr sportliches Tun in und für Ellerau. 1986 wurde sie stellvertretende Vorsitzende eines ca. 650 Mitglieder starken Vereins und folgte dann 1994,  nach Horst Ludewig (1991-1994) ihrem Vater Erich der von 1955 bis 1991 Vorsitzender des TSV Ellerau war, im Amt als 1. Vorsitzende des TSV Ellerau. Ein Leben mit und für den Sport in Ellerau. Nicht nur Übungsleiter, Trainer oder Vorsitzende sondern selbst ein Vorbild für alle Familien sein, das war nie ihr Wunsch, aber sie ist durch ein Leben für den Sport zum Vorbild geworden. Hier ein Beispiel:

 

42 Sportabzeichenprüfungen (hintereinander) hiermit ist Sie die erfolgreichste Frau im Kreis Segeberg.

 

Ja auch ihre Familie musste dran glauben und wurde auf Landesebene geehrt: in 1990 in der Kategorie Familie mit 5 Personen sowie 1991 und 1992 in der Kategorie Familie mit 7 Personen.

 

Der TSV belegte unter ihrer Führung im Jahr 2000 auf Landesebene den ersten Platz. Und seit 1999 ist der TSV der erfolgreichste Verein im Kreis Segeberg mit ca. 150 bis 200 abgelegten Sportabzeichenprüfungen.

Ein Vorbild nicht nur für die Jugend in unserer Gemeinde, Sie hat sich um den Sport in unserer Gemeinde verdient gemacht.

 

Ich spreche von Frau Gisela Schultz, die auch heute noch ganz nebenbei Lehrerin in Kisdorf ist!

 

 

Bürgerrolle 2005

Bürgerrolle 2005

Bürgerrolle 2005

Bürgerrolle 2005

Bürgerrolle 2005 Bürgerrolle 2005

 

Auszeichnung für eine sportliche Ellerauerin
 

Ehrenamt: Die Lehrerin und TSV-Chefin Gisela Schultz wurde in die Bürgerrolle des Vereins "Wir für Ellerau" aufgenommen.

"Ich war schon sehr überrascht von der Auszeichnung", sagte Gisela Schultz (60) - die Lehrerin aus Ellerau wurde in die Bürgerrolle aufgenommen und mit dem silbernen Erlenzweig des Vereins "Wir für Ellerau" ausgezeichnet. Der Verein ehrt damit Ellerauer, die sich ehrenamtlich für die Gemeinde eingesetzt haben. "Und das tut Gisela Schultz seit mehr als 20 Jahren in ganz besonderer Weise", sagte Vereinschef Joachim Dose (57), als er der Pädagogin die Urkunde überreichte.

Das Steckenpferd der Geehrten, die verheiratet ist, vier Kinder und zwei Enkel hat, ist seit der Kindheit der Sport. "Ich bin da durch meine Eltern reingewachsen", sagte die gebürtige Königsbergerin, die in Kisdorf Sport und Deutsch unterrichtet. Ihr Vater Erich Stein war von 1955 bis 1991 Vorsitzender des TSV Ellerau, ein Amt, das nun die Tochter innehat. Als Torfrau der Handball-Damen trug Gisela Schultz dazu bei, daß es das TSV-Team bis in die Regionalliga schaffte und Ellerau über Jahre hinweg die Handballhochburg im Norden war.

Nach der aktiven Zeit gab Gisela Schultz ihre Erfahrungen als Trainerin und Betreuerin weiter. "Sie absolvierte 42mal das Sportabzeichen hintereinander und ist damit die erfolgreichste Frau im Kreis Segeberg", sagte Dose. Seitdem sie an der Spitze des TSV steht, rangiert der Verein mit 150 bis 200 Sportabzeichen pro Jahr auf Platz eins im Kreis. 2000 ließen die Ellerauer sogar auf Landesebene alle Konkurrenten hinter sich.

"Sie ist nicht nur ein Vorbild für die Jugend in unserer Gemeinde, sondern für den Sport und den Ort insgesamt", sagte Dose. Bisher wurden die Grundschullehrerin Helge Siegler, der ehemalige Bürgermeister der Partnergemeinde Hæjer, Knud Hansen, Anneliese Sievers vom örtlichen DRK und Werner Wrage vom Heimatmuseum in die Bürgerrolle aufgenommen.

Der Vereinsvorsitzende bekam seinerseits Lob von Bürgermeister Torsten Thormählen: "Gerade in einer Zeit, in der immer mehr Menschen vor ehrenamtlichem Einsatz zurückschrecken, trägt der Verein viel zum kulturellen und sozialen Leben in der Gemeinde bei." 1997 wurde "Wir für Ellerau gegründet. Seitdem haben die Mitglieder, die auf knapp 100 gewachsen sind, gut 100 000 Euro an Spenden gesammelt.

 

erschienen am 7. März 2005 in der Norderstedter Zeitung

 

 

 © 2003 - 2016 WIR für ELLERAU e.V.

zum Seitenanfang