Gemeinnütziger und überparteilicher Verein zur Förderung von kulturellen und sozialen Projekten

 Home
 Ortsplan
 Verein
 Vorstand
 Projekte
 Bürgerrolle
 Termine
 Sponsoren
 Pressenotizen
 Berichte
 Aufnahmeantrag
 Mail
 Impressum
 Ellerau online

Erstes Lesebuch der Ellerauer Geschichten-Werkstatt
und die CD "Ellerau - eine musikalische Gemeinde 2004

 

Ellerau - eine musikalische Gemeinde

Das Buch sowie die CD sind ab Mittwoch, dem 12. Mai 2004 ab 12:00 Uhr, käuflich zu erwerben bei Schreibwaren Hollweck, Skandinavienallee und bei Elektro-Bollmann, Steindamm zum Preis von je EUR 7,50

Erstes Lesebuch der Ellerauer Geschichtenwerkstatt

Liebes-Geschichte über den Postzusteller
Buchvorstellung: Ellerauer Autoren legen ihren Erzählband vor.


Von Heike Linde-Lembke

Ellerau - Sie wohnt in dem Haus mit dem "komischen" Baum namens Emil, schreibt Liebesgeschichten über Postzusteller und Gedichte über Albträume. Marietta Dittmer (75) ist Mitglied der Geschichten-Werkstatt Ellerau. Der Ableger des Vereins "Wir für Ellerau" hat jetzt das erste Lesebuch aufgelegt.

"Ich schreibe seit meiner Kindheit", sagt Marietta Dittmer und verrät: "Ich musste meinen jüngeren Brüdern im Bett immer Geschichten erzählen, und die habe ich frei erfunden." Ab ihrem neunten Lebensjahr schrieb die gebürtige Stettinerin Tagebuch. "Die habe ich leider nicht mehr, sie sind im Krieg verbrannt", bedauert sie. Als begeisterte Seglerin führt sie heute ein Logbuch: "Es gibt so viel Niedliches, was man tagtäglich auf der Straße auffängt, das muss man einfach zu Geschichten verarbeiten." In der Schule hat sie für ihren jüngeren Bruder Sigurd immer die Aufsätze geschrieben. "Er hat dafür meine Topflappen für den Handarbeitsunterricht gehäkelt, da hatte ich keine Lust zu", gesteht sie verschmitzt. Marietta Dittmers Geschichten-Fundus bietet ebenso viel Stoff für viele weitere Ellerau-Bücher wie die Sammlungen ihrer Mit-Autoren.

"Wir werden in ein bis zwei Jahren den nächsten Band auflegen", verspricht Joachim Dose (57). Der Vorsitzende des Vereins "Wir für Ellerau" hatte die Geschichten-Werkstatt angeregt, die als eigenständiger Club in dem Ellerauer Verein existiert und von der pensionierten Grundschul-Leiterin Irmela Hühnke (70) und ihrem Amts-Nachfolger Hans Jürgen Büll (56) geleitet wird.

Die Autoren treffen sich zweimal im Jahr, lesen sich Geschichten vor, tauschen Erfahrungen aus, sammeln Anregungen. "Wer bei uns mitmachen will, ist herzlich willkommen", lädt Büll ein. Der Schulrektor ist auch Niederdeutsch-Beauftragter der Schulen im Kreis Segeberg und hat Hans Wählings "Vertelln" für den ersten Band der Geschichten-Werkstatt aufgeschrieben.

"Ich bin in Ellerau geboren und habe in meinen 73 Jahren so viel erlebt, das muss doch festgehalten werden", meint Wähling und ergänzt lakonisch: "Nachdem ich die Bauerei aufgegeben habe, wurde ich Schrotthändler. Das hat man mir verboten, also wurde ich Schlosser. Man kommt eben viel rum im Leben."

DIE WERKSTATT

Das erste Lesebuch der Ellerauer Geschichten-Werkstatt mit 25 Erzählungen von sieben Autoren, Zeichnungen von Meike Kevelaer und Fotos von Joachim Dose gibt es für 7,50 Euro bei Schreibwaren Hollweck an der Skandinavienallee und bei Elektro-Bollmann am Steindamm. Wer in der Geschichten-Werkstatt mitschreiben will, wendet sich an Hans Jürgen Büll unter Telefon: 04106/73 188.

erschienen am 12. Mai 2004 in Norderstedt

 

 © 2003 - 2016 WIR für ELLERAU e.V.

zum Seitenanfang