Gemeinnütziger und überparteilicher Verein zur Förderung von kulturellen und sozialen Projekten

 Home
 Ortsplan
 Verein
 Vorstand
 Projekte
 Bürgerrolle
 Termine
 Sponsoren
 Pressenotizen
 Berichte
 Aufnahmeantrag
 Mail
 Impressum
 Ellerau online

Impressionen vom Ellerauer Frühschoppen 2003

Trompetentöne auf der neuen Natur-Tribüne
Quelle: Norderstedter Zeitung vom 02.06.2003


Frank-Peter Könen (40) spielte noch hingebungsvoller Trompete als sonst. Der Dirigent und Trompeter und seine Mitspieler des Ellerauer Feuerwehrmusikzuges waren die ersten, der vor "vollem Haus" vor dem Bürgerhaus spielen durften. Beim siebten Familien-Frühschoppen des Vereins "Wir für Ellerau" wurde gestern die neue Natur-Tribüne eingeweiht. Von dort aus können die Besucher die Konzerte und Veranstaltungen verfolgen.

Für rund 5400 Euro hat der Verein "Wir für Ellerau" die Natur-Tribüne mit Granitblöcken bauen lassen. Hauptsponsor war die Stiftung Jugend, Umwelt, Kultur und Soziales der Kreissparkasse Pinneberg, die bereits vor drei Jahren Geld für eine Skaterbahn in Ellerau investierte. Neben dem Feuerwehrmusikzug musizierten gestern auf der Bühne vor dem Bürgerhaus auch die Original Krumbek-Musikanten und der Gemischte Chor Ellerau.

Joachim Dose (56), der Vorsitzende des Vereins, der kulturelle und soziale Projekte in Ellerau fördert, war zufrieden mit dem Familien-Frühschoppen rund um das Ellerauer Bürgerhaus. 40 Vereine, Organisationen und Firmen hatten Stände aufgebaut - so viele wie nie zuvor. Sie informierten und unterhielten die Besucher. An vielen Ständen wurden kleine Glücksspiele veranstaltet, es gab Präsente sowie jede Menge zu essen und zu trinken. An einigen Ständen durften die Besucher auch selbst aktiv werden. Zum Beispiel am Stand der Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein (HVV), wo ein ferngelenkter Bus durch Hindernisse gesteuert werden musste. 

Beliebt war auch der Stand des Schiffsmodellbauclubs "Albatros" aus Ellerau: Hier konnten interessierte Besucher selbst die Fernsteuerung in die Hand nehmen und die Schiffsmodelle über den "großen Teich" des Bürgerparksees steuern.

Über das bunte Treiben bei schönstem Wetter freute sich auch die kleine Delegation aus der dänischen Partnerstadt Højer. Bürgermeister Peter Christensen (55) und seine Frau Ellen (53) hörten sich die Konzerte vor dem Bürgerhaus an und kamen dabei mit vielen Ellerauern ins Gespräch. Die Dänen waren mit einem Würstchenstand beim Fest vertreten.

Frühschoppen 2003

Frühschoppen 2003

Frühschoppen 2003

  Frühschoppen 2003

Frühschoppen 2003

Frühschoppen 2003

Frühschoppen 2003

Frühschoppen 2003

Frühschoppen 2003

Frühschoppen 2003

Frühschoppen 2003

  Frühschoppen 2003

Frühschoppen 2003

Frühschoppen 2003

Frühschoppen 2003

Frühschoppen 2003

Frühschoppen 2003

Frühschoppen 2003

Frühschoppen 2003

Frühschoppen 2003

Frühschoppen 2003

Frühschoppen 2003

Frühschoppen 2003

Frühschoppen 2003

Frühschoppen 2003

Frühschoppen 2003

Frühschoppen 2003

Spende des Vereins "Wir für Ellerau" wurde gleich eingeweiht
Quelle: Umschau vom 05.06.2003

Zum siebten Male hatte der Verein "Wir für Ellerau e.V." zu einem Fest für die ganze Familie eingeladen. Zu Beginn des Familienfrühschoppens übergab der erste Vorsitzende Joachim Dose die lange geplante Naturtribüne an die Gemeinde. Diese Spende wurde mit finanzieller Unterstützung der Kreissparkasse Pinneberg verwirklicht. Die drei großen Stufen, von Granitblöcken begrenzt, konnten gleich genutzt werden, um bei schwungvoller Musik des Musikzuges der Feuerwehr und der Krumbek-Musikanten die angebotenen Speisen und Getränke zu genießen. Die vielen Besucher informierten sich bei strahlendem Sommerwetter an über 30 Ständen über Vereine, Verbände und Firmen.

 

Konzertbesuche ohne nassen Hosenboden

Verein "Wir für Ellerau" richtet erfolgreich den siebten Familienfrühschoppen aus

Ellerau (eme). Torsten Thormählen arbeitete effektiv: "Die Einweihung der Naturtribüne verbinde ich mit der Eröffnung des Ellerauer Familienfrühschoppens" erklärte der Bürgermeister der Krumbekgemeinde. Zum siebten Mal hatte der Verein "Wir für Ellerau" eingeladen, und bei strahlendem Sonnenschein drängten sich mehrere hundert Besucher auf dem Gelände neben dem Bürghaus.

Auf dem Graswalle entstand die neue Tribüne, auf der die Ellerauer jetzt sitzen können, ohne einen nassen Hosenboden zu bekommen, betonte Urte Steinberg, Geschäftsführerin der Stiftung der Kreissparkasse Südholstein", die den Bau finanziell unterstützt hatte. Auch Thormählen lobte die Idee: Es ist erstaunlich, wie der Verein "Wir für Ellerau" es immer wieder schafft herauszufinden, was der Gemeinde fehlt" sagte er. Er sei sicher, dass sich die Tribüne bewähren werde – vorher müssten allerdings noch die letzten Hürden bewältigt werden. „Die Grasnarbe ist noch nicht dicht" bedauerte der Vorsitzende Joachim Dose. So mussten die Besucher des Frühschoppens die Auftritte des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Ellerau und der "Krumbek-Musikanten" noch von den gewohnten Plätzen her bewundern, was der tollen Stimmung jedoch keinen Abbruch tat. An zahlreichen Ständen konnten sich die Gäste außerdem verpflegen - oder an Glücksrädern und beim Modellboot-Rennen selbst aktiv werden. Eine besondere Attraktion stellte Jasmin Techt vor: die 39-jährige Tageblatt / Bz-Anzeigenberaterin erklärte interessierten Gästen die Kunst des "Air-Brushing". "Die Technik kann man lernen, der Rest kommt aber aus dem Bauch", sagte sie lachend.

erschienen: Quickborner Tageblatt vom 02.06.2003

 

 © 2003 - 2016 WIR für ELLERAU e.V.

zum Seitenanfang